Kromfohrländer vom Etzelberg


Unser B-Wurf

 

 

Dritte Lebenswoche:

 

Es ist viel Bewegung in die Wurfkiste vom Etzelberg gekommen. Es gibt nun kurze Wachphasen, in denen die Welpen miteinander spielen und ihre kleine Welt entdecken. Der Indoor-Spielplatz rund um die Wurfkiste ist eingerichtet und auch mit der Tatar-Fütterung haben wir begonnen. Jamaika bekommt das übriggebliebene feine Fleisch mit Gemüse und Hundeflocken. Für alle ein wahrer Schmaus!

 

 

 

Zweite Lebenswoche:

 

Schlafen, trinken, schlafen, trinken, so gestaltet sich der Tagesablauf unserer kleinen Kromis. Dabei haben sie zum Ablauf der ersten Lebenswoche ihr Gewicht schon verdoppelt:) Jamaikas Muttermilch schmeckt und bekommt ihnen bestens. Jamaika hat ihren Appetit zurückerhalten und frißt wieder sehr gut, nach der Mäkelei während der Trächtigkeit ist das wunderbar. 

Die Näschen aller Welpen sind nun wunderbar dunkel geworden, das Fell hat sich bereits bei Einigen aufgehellt und die Krallen wurden zum Schutz der Zitzen von Jamaika zum ersten Mal geschnitten.

Jamaika ist eine wunderbare Hundemami und ist beim ersten Piep eines Welpen sofort in der Welpenkiste und schaut nach, ob es hungrige Mäulchen gibt.

Im Garten und auf den Spaziergängen vergißt sie kurz ihre Mutterrolle und freut sich wieder über den geworfenen Ball oder die Frisbee.

 

von links nach rechts: Pünktchen, Inselchen, Tatze, Milan und Herzbube

 

 

 

Erste Lebenswoche:

 

Der B-Wurf stellt sich vor:

 

 

Der erstgeborener, ein kleiner Rüde. Vorläufiger Kosename: Herzbube

 

  

Als zweites kam eine kecke Hündin. Kosename: Pünktchen (siehe Rute)

 

   

Um die Reihenfolge zu wahren kam dann wieder ein Rüde. Kosename: Milan

 

  

Wie zu erwarten folgte eine Hündin ;) Kosename: Inselchen

 

  

Dieser kleine Rüde trägt eine Hundetatze auf dem Rücken. Kosename: Tatze

 

 

24. April 2019:

 

Unser B-Wurf ist da:)

 

In dreieinhalb Stunden hat Jamaika fünf prächtige Kromfohrländer geboren. Wir sind sehr stolz auf unsere Kleine. Drei Rüden und zwei Hündinnen werden nun instinktsicher von der Mama betreut und gesäugt. Der erste Welpe war mit 304 g ein richtiges Schwergewicht und auch die anderen Welpen wiegen zwischen 293 und 268 g. Lieben Dank an alle, die an uns gedacht haben und die Daumen gedrückt hielten und an unsere liebe Claudia, die zwar die ersten drei Welpen verpaßt hat, aber dann doch noch eine wichtige Geburtshilfe gewesen ist.

 

19. April 2019:

 

Die neunte und letzte Trächtigkeitswoche beginnt:

Jamaika ist nun doch ruhiger geworden, wir haben das Ballspielen ganz eingestellt.

Den Welpen wird es nun zu eng in Mamas Bauch und man fühlt sie strampeln, wenn man die Hand ganz vorsichtig auf Jamaikas Bauch legt:)

  Alle Vorbereitungen sind getroffen und wir genießen zusammen das schöne Frühlingswetter.

Nun kann jeden Tag die Geburt einsetzen.

 

 

Im Sitzen hängt der Babybauch bis zum Boden.

 

 

 

 

12. April 2019:

 

Die achte Trächtigkeitswoche beginnt:

Der Endspurt beginnt, nun kann man schon die Tage zählen bis zur Geburt unseres B-Wurfes. Heute vor 10 Jahren hatten die A´s das Licht der Welt erblickt, wir erleben also dieses Wunder der Natur zum ähnlichen Zeitpunkt.

Jamaika hat gut zugelegt. Das liegt aber nicht am guten Appetit, denn der könnte besser sein. Seit gestern frißt sie rohe Hühnerhälse selbstständig, alles andere wird vermäht. Wir sind nach wie vor sehr erfinderisch, um ihr die Vitamintabletten und sonstige Pülverchen und Globulies zu verabreichen.

Die Welpen im Bauch der Mama wachsen nun täglich ein Stück mehr:)

 

 

Jamaika in der 7. Trächtigkeitswoche                            und zum Vergleich in der vierten Trächtigkeitswoche

 

5. April 2019:

 

Die siebte Trächtigkeitswoche beginnt:

 

Jamaikas Babybauch ist richtig prall geworden und die Zitzen sind gewachsen und stehen

vom Bäuchlein ab.

Unterwegs ist Jamaika immer noch flott unterwegs, wenn auch die Elegance beim Galopp verloren ist.

 

29. März 2019:

 

Die sechste Trächtigkeitswoche beginnt:

 

Die Welpen wachsen nun stärker. Die Finger sind vollständig getrennt und gespreizt, die Krallen ausgebildet. Tasthaare sind sichtbar. Der Fetus hat nun Ähnlichkeit mit einem kleinen Welpen:

 

Langsam verliert Jamaika ihre Wespentaille und ein kleines Bäuchlein zeichnet sich ab. Immerhin hat sie seit ihrem Zusammentreffen mit Oskar 500 g zugenommen, trotz ihres mäkeligen Fressverhaltens.

Noch ist sie agil und würde beim Spaziergang gerne länger und öfter ihren Ball geworfen bekommen.

Aber hier ist nun Vernunft angesagt, schließlich sollen die kleinen Kromi-Föten nicht zu sehr hin- und hergeschaukelt werden:)

 

Das Fressverhalten ist nach wie vor sehr mau. Ich bin froh, wenn sie am Ende des Tages einigermaßen gefressen hat. Heute zum Beispiel fing es mit einer Handvoll Trockenfutter auf der Fußmatte vor unserem Spaziergang an, dann selbstgebackene Dinkel-Fischkekse unterwegs, später gab es gebackene Leber (aufgeschlitzt und Bierhefe und Himbeerblätterpulver hineingestreut, damit es auch wirklich in den Hundemamabauch gelangt), dann 40 % Quark mit Lachsöl und Spirulla mit dem Löffel gegen starken

Widerstand ins Hundemaul gegeben, vier kleine Mini-Winni-Würstchen ebenfalls geschlitzt und die gemörserte Vitamintablette hineingefüllt, gegen Abend wird es noch gekochtes Hühnchenfleisch mit Kartoffeln und Möhrchen geben, falls das Fleisch nicht von Jamaika herausgefriemelt wird.

Frischfleisch geht schon länger gar nicht, Dosenfutter auch nur ab und zu in Kleinstmengen. Also mache ich die berühmte Ausnahme und die werdende Hundemama bekommt, was sie mag. Es werden auch wieder die alten Zeiten kommen, in denen der Hundenapf "hastdunichtgesehen" bis auf das letzte Krümelchen ausgeschleckt wird, egal ob Frischfleisch oder Dose.

 

Jamaika trifft ihren Freund Picco

 

21. März 2019:

 

Der Utraschall hat ergeben, dass Jamaika Mutterfreuden entgegen sieht, hurra!

Über die Anzahl der zu erwartenden Welpen kann man nur spekulieren, daher

warten wir einfach die Geburt nach Ostern ab.

Liebe Grüße an den Papa unseres B-Wurfes Oskar und seine Leinenhalter in Köln.

 

 

Vierte Trächtigkeitswoche: Nun sitzt jeder Embryo an einem festen Platz. Der Kopf hat sich entwickelt und die Gliedmaßen ebenso. Er rollt sich in die klassische Fötenstellung zusammen. Nun entwickeln sich auch die inneren Organe und das kleine Herz beginnt zu schlagen.

 

15. März 2019:

 

Heute liegt die dritte Trächtigkeitswoche hinter uns. Gut, daß ich wohlwissend in den vergangenen Wochen Jamaika ein wenig mehr Futter gegeben habe als üblicherweise. Da hatte sie auch noch richtig viel Appetit.

In dieser zurückliegenden Woche war das ganz anders. Es schmeckt nur noch gekochtes Geflügel, gebratene Leber, Hüttenkäse, getrocknete Hühnermägen und Herrchens abendliche zwei Käsewürfelchen. Alles andere wird nach einer kurzen Schnüffelprobe im Napf gelassen oder auf der Suche nach den kleingeschnittenen Putenstücken rund um den Napf verteilt:(

Ansonsten schläft Jamaika sehr viel, draußen ist sie aber noch munter und rennt und spielt.

Noch stört kein Baby-Bauch.

 

So sah Dan-Oskar als Welpe aus, fehlt nur noch das Steiff-Emblem im Öhrchen:)

 

8. März 2019:

Woche 2: Und schon wieder ist eine Woche wie im Fluge vergangen. Nun wird es bald  spannend:

Um den 20. Trächtigkeitstag "docken" die Embryonen in der Gebärmutter an. Jetzt entscheidet es sich, ob und wieviele kleine Kromis heranwachsen werden. Wir werden Jamaika die nächsten Tage versuchen zu schonen und weniger Ball spielen:(

 

 

1. März 2019:

Kaum zu glauben: Die erste Trächtigkeitswoche ist schon abgeschlossen! Jamaika merkt man davon nichts an. Sie frißt sehr gut, springt und rennt wie immer,

vielleicht schläft sie ein wenig mehr als sonst.

Die Samenfäden haben sich nun mit den Eizellen verschmolzen und die Zellteilung hat begonnen. Wie kleine Brombeeren sehen sie jetzt aus. Von der wilden Hundemama werden sie bis zum Andocken in der dritten Trächtigkeitswoche wohl noch ganz schön herumgewirbelt:)

 

22. Februar 2019:

 

Jamaika und Dan-Oskar vom Kliedbruch

sind bei frühlingshaftem Wetter in Köln ihren Gefühlen erlegen:)

 

Wir hatten Dan-Oskar bereits im November besucht und schon zu diesem Zeitpunkt verstanden sich die Beiden auf Anhieb. So auch dieses Mal. Oskar hatte sofort Herzchen in den Knopfaugen und dank seiner Erfahrung mit Damen hatte er auch schnell Jamaika überzeugt ein Paar zu werden. Nun hoffen wir auf kleine Oster-Kromis Ende April. 

 

Danke an alle, die Daumen gedrückt haben und in Gedanken bei uns waren,

Danke an Claudia und Lutz Erasmus, die immer mit Rat und Tat zur Seite stehen,

Danke an Oskars Frauchen Heike, die sich Zeit für uns genommen hat!

 

Dan-Oskar vom Kliedbruch, ein stattlicher Kromfohrländer von fast 10 Jahren

 

 

Vorläufig hat das Warten ein Ende: Jamaika ist nun läufig geworden und wir gehen nächste Woche auf Hochzeitsreise. Bitte Daumen drücken:)

 

 

Wie wahr sind die Worte einer Züchterin, die nun auch auf uns passen:

Züchten heißt in erster Linie warten:

Erst wartet man auf die Genehmigung des Deckantrages, dann wartet man auf die Läufigkeit, dann wiederum wartet man auf die Geburt der Welpen!

Wir üben uns in Geduld und warten auf Jamaikas Läufigkeit.

 

 

Januar 2019: Wir warten auf  Jamaikas  Läufigkeit und nutzen die Zeit, alles vorzubereiten und ggf. einzukaufen.

 

 

28. November 2018: Unser Zuchtantrag wurde genehmigt. Damit ist die nächste Hürde genommen und wir freuen uns auf die Kromi-Hochzeit zu Beginn des kommenden Jahres.

 

     Ist die aber toll, denkt der Auserwählte                   Nun sind wir verlobt...

 

 

1. Oktober 2018: Der Zuchtantrag ist losgeschickt, nun warten wir gespannt auf die Antwort der Zuchtleitung:)

 

 2. August 2018: Jamaika ist genau wie ihre Mutter Elba beim Abstand zwischen zwei Läufigkeiten immer für eine Überraschung gut.

Viel früher als gedacht, ist sie nun Anfang August läufig geworden und daher wird ihre Hundehochzeit wohl im ersten Quartal 2019 stattfinden.

 

 

   

     Jamaika,  erste Lebenswoche                       siebte Woche                    elfte Woche

 

                                                                       Jamaika im Sommer 2018 mit fast 2 Jahren

 

Körung im April 2018:

 

Jamaika wurde von der Körkommision für zuchttauglich ohne Auflagen erklärt!

 

Damit ist eine weitere Hürde auf dem Weg zu unserem B-Wurf mit Bravur genommen. 

 

Wir können wirklich sehr stolz sein, denn Jamaikas Erscheinung und ihr Verhalten gegen-

über anderen Hunden und Menschen war tadellos und hat den Richter sehr beeindruckt. 

Aus dem Körschein: "Sehr gut aufgebaute Hündin mit guter Brustkorbwölbung und im Wesen sehr freundlich...", Wesens-und Verhaltensprüfung: überall ein "sehr gut".

 

 

 

Jamaika auf dem Richter-Tisch                                            Bruder Jenaro wurde ebenso ohne Auflagen angekört

                                                                                                            Jenaro (Juri), Jamaika und Papa Ayken  

          

Nun gilt es einen passenden Bräutigam für Jamaika zu finden und danach den Zuchtantrag genehmigt zu bekommen. Dann heißt es auf die Läufigkeit zu warten und Hochzeit zu

feiern. 

 

Offizielles Kör-Foto des RZV (Rassezuchtverein der Kromfohrländer)

 

 

 

 

         Jamaika übt schon mal den Umgang mit Welpen beim Besuch

                         des K-Wurfes Castillo Monte Bensi in 2017 und dem L-Wurf 2018

 

 

 

Ihren Tierarzt-Check hat Jamaika mit Bravur gemeistert, alles ist so wie es sein sollte.

Den Gen-Test der Heriditären Fuss-Ballen Hyperkeratose haben wir auch machen lassen und Jamaika ist N/N,

soll heißen : Anlagefrei.